Über mich

Ich heiße Tina Orth, wurde 1977 geboren und lebe mit meinem Partner und unseren 2 Katzen seit 10 Jahren in Hockenheim. Nach der Ausbildung zur Kinderkrankenschwester reizte mich am meisten die Arbeit in der Psychiatrie. In der Suchtabteilung war etwas frei und so bin ich dort erstmal länger als vermutet geblieben. 5 Jahre auf einer Station für Alkoholabhängige, die letzten 7 Jahre auf einer geschlossenen Drogenentzugsstation. Diese 12 Jahre waren spannend, herausfordend und menschlich gesehen sehr vielschichtig.     

Nun war es an der Zeit für mich dort zu gehen. Die Situation im Gesundheitswesen ist ein großes Thema für sich und jeder muß für sich entscheiden, was er mittragen will. Das letzte Jahr hat die Entscheidung leicht gemacht.

Danach blickte ich tiefer in die Bio-Branche und arbeitete in Bio-Märkten.

Aber nun ist die Entscheidung gefallen, mich voll und ganz auf das zu konzentrieren, was mir am meisten am Herzen liegt. Mein Hofladen, den ich seit Juni 2011 betreibe, der Kontakt zu den Kunden und den Produzenten und die ehrenamtlichen Tätigkeiten sind mir so wichtig geworden, daß ich mich aus der "sicheren Arbeitswelt" verabschiedet habe.

Als Familienpatin beim Kinderschutzbund unterstütze ich Familien, die Hilfe bei der Kindererziehung benötigen, gebe Kurse für Kinder im Pumpwerk und versuche der Umwelt bei meiner Arbeit bei Nabu und Greenpeace eine Stimme zu geben und aktiv etwas zu verbessern.

Privat habe ich mich in verschiedenen Bereichen ganzheitlich orientierter Gesundheitsmodelle fortgebildet. Dabei habe ich unter anderem Shiatsu gelernt, bin ganzheitliche Gesundheitsberaterin geworden, habe mich mit TCM befasst und wende verschiedene Entspannungstechniken an. Die Aromatherapie, die ich in der Klinik gelernt habe, findet sich auch in meinem Hofladen wieder. Dort biete ich ätherische Öle von Prof. Wabner an.

Durch diese Fortbildungen bin ich immer mehr darauf gekommen nach den Wurzeln zu schauen und nicht nur Symptome zu behandeln.

Eine gesunde Umwelt, die soziale Struktur um uns herum, die Natur, all dies sind Bausteine, um uns im Gleichgewicht zu halten.

Ich finde ich es wichtig, nicht nur nach sich und dem engsten Familienkreis zu schauen, sondern globaler zu denken und unsere Auswirkungen auf die gesamte Welt nicht zu vergessen.

Dabei hat sich für mich die vorrangig vegetarische Ernährung aus natürlich produzierten Lebensmitteln und eine möglichst umweltfreundliche, naturnahe Lebensweise ergeben, weil es für mich die Basis darstellt, sich möglichst in einem Gleichgewicht zu bewegen.

Unsere Art zu leben, uns zu ernähren, unser Konsum hat weitreichende Auswirkungen auf die gesamte Welt. Der Kauf z.B. unseres T-Shirts entscheidet darüber, wie es mit der Kinderarbeit und der Gesundheit der Hersteller bestellt ist. Wir Kunden und unser Konsum beeinflussen den Markt.

Meiner Meinung nach kann jeder seinen Beitrag dazu leisten, damit unsere Umwelt nicht unnötig durch uns Menschen belastet wird. Der Einzelne macht den Unterschied und deshalb ist jeder noch so kleine Beitrag ein Schritt zur Veränderung. Es bedarf nie der großen Taten, sondern die Summe der kleinen Dinge kann die Welt verändern.

Deshalb habe ich mich entschieden mit meinem Hofladen einen Raum anzubieten, um sich mit dem Thema Ökologie, Natur und gesunde Lebensweise und nicht zuletzt Genuss beschäftigen zu können.

Ich biete nur Produkte an, die ich persönlich durch intensiven Kontakt zu den Herstellern ausgewählt habe und zu diesen gibt es eine Fülle an Informationen.

Zudem gibt es Adressen und Fleyer von Anbietern umweltbewusster und ökologischer Produkte in der Umgebung.

Danke für Eure Zeit, Eure Tina

Team

 

 

 

Meine Familie:

  

Auf Christian

ist immer 

Verlass!

 

 

Unsere Familienmitglieder

     Tiger und Suma